FANDOM


Harold MacDougal (* 1868 in Connecticut) ist ein aus Connecticut stammender Charakter aus Red Dead Redemption und Professor der Anthropologie, welcher ursprünglich an der Universität in Yale lehrte, dann jedoch wegen Fehlverhaltens nach Blackwater geschickt wurde.

Charakter

Harold MacDougal ist ein eher scheuer Stadtmensch, der nur äußerst selten seine sichere, gewohnte Umgebung in Blackwater verlässt. Wenn er nervös oder gestresst ist, nimmt er zur Beruhigung Kokain zu sich, welches nach seiner Aussage gesund ist und das Denkvermögen fördert. Wenn er Gefahr riecht, verschwindet er so schnell wie nur möglich. Gegen Ende des Spiels scheint er selbstbewusster geworden zu sein, da er sich mit einem anderen Professor prügelte.

Undead Nightmare

Im Undead Nightmare wird er in der Mission Merkwürdiges aus Blackwater durch einen Biss von Untoten-Nastas infiziert und muss vom Spieler getötet werden.

Trivia

  • MacDougal nimmt oft mit Hilfe von Spritzen Kokain zu sich und ist sich sicher das Kokain nicht schädlich ist.
  • Indianer werden von ihm als Wilde bezeichnet.
  • Der Professor hat ein Buch über diese Völkergruppe geschrieben.
  • Gegen Ende des Spiels kehrt MacDougal in der Mission Der verlorene Sohn kehrt zurück (nach Yale) nach Yale zurück.
  • Im Blackwater Ledger erfährt man nach der Abreise des Professors, dass er sich in Yale mit seinem Kollegen Lionel Fortisque geschlagen hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.