FANDOM


John "Jack" Marston, Jr. (* 1895 in Amerika) ist ein Charakter und nach dem Tod seines Vaters, John Marston, der Protagonist aus Red Dead Redemption. Er ist der Sohn von John und Abigail Marston.

Hintergrund

Jack ist das einzig lebende Kind von John und Abigail Marston und somit auch das noch einzig lebende Mitglied der Familie Marston.

Im Jahre 1906 wurde Jacks Vater während eines missglückten Banküberfalls, schwer verwundet. John sah dies als Chance, das krimminelle Leben hinter sich zu lassen. Er suchte zusammen mit Abigail und Jack das Weite, auf der Beecher’s Hope Ranch, um als Rancher ein neues Leben zu beginnen und seinem Sohn eine bessere Zukunft bieten zu können.

Red Dead Redemption

In der Gegenwart tritt Jack erst gegen Ende der Storyline auf. Er wird die meiste Zeit mit seiner Mutter im Auftrag von Bundesagenten gefangen gehalten und gegen Ende freigelassen, nachdem sein Vater die Bedingungen der Agenten erfüllt hat. Er hilft tatkräftig auf der Farm in Beecher’s Hope mit, allerdings ist er emotional unsicher. Einerseits freut er sich über den neuen Kontakt mit seinem Vater, andererseits ist er unsicher ob er ihn nicht wieder verlässt oder stirbt, sodass er wieder deprimiert sein wird. Er sieht seinen Vater allerdings als sein Vorbild und seine Meinung ist ihm sehr wichtig. So versucht er einmal einen Grizzly zu erlegen, um das Ansehen seines Vaters zu steigern und zu zeigen, wie gut er im Jagen ist. Dabei wird er allerdings verletzt und hätte ihn sein Vater nicht gerettet, wäre er getötet worden. Am Ende der Story, als Bundesagenten und Soldaten im Auftrag von Agent Ross versuchen, seinen Vater zu töten, hilft er bei der Abwehr der Angreifer. Bei diesem Angriff stirbt Uncle. Da John will, dass seine Familie bei den Angriffen nicht verletzt wird, schickt er sie weg. Später kehren Jack und seine Mutter zurück und finden die von Kugeln durchsiebte Leiche von John, der der Übermacht von Agent Ross nicht gewachsen war. Er und seine Mutter bedauern den Verlust sehr. Seit dem Augenblick schwört sich Jack seinen Vater zu rächen.

In der Zukunft übernimmt der Spieler die Rolle des inzwischen erwachsenen Jacks. Er steht den Fähigkeiten seines Vater in nichts nach. Zu Beginn trauert er an den Gräbern seines Vaters, seiner Mutter und seines Onkels. Später bei einer Nebenmission trifft er einen Bundesagenten am Bahnhof von Blackwater, der ihm verrät, dass Agent Ross seit einem Jahr im Ruhestand ist. Jack begibt sich zu diesem Ort, trifft dort lediglich seine Frau. Von ihr erfährt er, dass Ross mit seinem Bruder zur Jagd nach Mexiko gegangen ist. Er reist dorthin und trifft am Lagerplatz lediglich zuerst den Bruder des Agenten. Er erzählt ihm, dass Ross am Fluss Enten jagt. Jack stellt ihn dort und will wissen, wieso er seinen Vater tötete, obwohl dieser alles getan hat, was er von ihm verlangt hat. Ross meint nur, dass man allen kriminellen Abschaum vernichten muss und er nun verschwinden soll, bevor er ihn auch noch erschießt. Danach tötet Jack Agent Ross in einem Duell.

Nachdem Jack Edgar getötet und damit seinen Vater erfolgreich gerächt hat, dreht er sich um und entfernt sich gelassen vom Tatort. Die Szene wird gestoppt, der Bildschirm verfärbt sich komplett rot, es erscheint in großer Schrift „Red Dead Redemption” und man hört einen kurzen Gitarren-Sound, den man im Spiel schon des Öfteren zu hören bekommen hat. Die Ermordung von Edgar Ross wird für Jacks Zukunft sicherlich nicht ohne Folgen bleiben. Für die Ermordung eines ehemaligen Bundesagenten läuft er nun Gefahr, ein Outlaw zu werden, so wie es sein Vater einst war. Geschieht dies tatsächlich, würde genau das eintreten, was sein Vater nicht gewollt hat.

Undead Nightmare

In Undead Nightmare wird er als Junge von seiner Mutter gebissen und infiziert. Daraufhin wird er von seinem Vater mit dem Lasso gefesselt und im Haus der Farm eingesperrt, da John versucht, seine Familie zu retten.

Trivia

  • Jack hatte ursprünglich hohe Ziele. So wollte er Schriftsteller, Politiker oder Kaufmann werden. Von den letzteren beiden riet ihm sein Vater jedoch ab, da er sich einen „ehrlichen“ Beruf suchen sollte.
  • Jack raucht gelegentlich wie sein Vater. Dies sieht man, wenn man in einen Kinosaal geht.
  • Seine Bücher prophezeihen Ereignisse im Spiel.
  • Durch ein Easteregg in Grand Theft Auto V erfährt man, dass Jack Marston später doch noch Schriftsteller wurde.

Galerie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki