FANDOM


Map nuevoparaiso.jpg

Karte von Nuevo Paraiso

Nuevo.jpg

Blick von Hennigan’s Stead auf Nuevo Paraiso

Nuevo Paraiso (dt. „Neues Paradies“) ist ein fiktiver mexikanischer Bundesstaat aus Red Dead Redemption, den man nach New Austin als zweites Spielgebiet bereist.

Die Überfahrt in den Staat erfolgt in der Mission Wir gehen zusammen ins Paradies ein. Er basiert auf dem real existierenden Bundesstaat Nuevo León, der im Jahre 1910-1914 Hauptaustragungsort der echten mexikanischen Revolution war.

Geographie

Geographische Lage

Nuevo Paraiso bildet den ganzen südlichen Teil des Spiels und liegt unterhalb von New Austin. Die Staaten werden durch den San Luis River voneinander getrennt, können jedoch über verschiedene Brücken gut bereist werden.

Gliederung des Staates

Der Staat wird durch die mexikanische Regierung in drei große Hauptgebiete unterteilt. Im Westen des Landes liegt Punta Orgullo, ein großes Gebiet, das die wichtige Stadt Escalera und das kleine Rebellennest Nosalida beherbergt.

Hauptplatz chupa.jpg

Chuparosa

Östlich des Gebiets befindet sich mit Perdido ein weiteres weitläufiges Gebiet. Hier liegt unter anderem die große Stadt Chuparosa, die für Nuevo Paraiso ein wichtiges Bindeglied für Waren aus Amerika ist. Noch weiter im Osten befindet sich das große Kloster Las Hermanas, das vielen Nonnen als Lebenszentrum dient.

Das östlichste Gebiet des Staates ist Diez Coronas. Hier ist das Klima meist am wärmsten und viele Hitzewellen können beobachtet werden. Der Norden von Diez Coronas besteht zum größten Teil aus Hochebenen, in denen sich die Armeefestung El Presidio befindet. Den Süden und den Westen des Gebiets bildet das Tal.

Am Ostzipfel des Staates liegen die Manteca Falls, der Armeestützpunkt Torquemada und die Butter Bridge.

Klima

Diez.jpg

Diez Coronas

Das Klima in Nuevo Paraiso ist das heißeste, und somit auch trockenste, in der ganzen Spielwelt. Es herrscht fast immer klares Wetter, sowohl am Tag als auch in der Nacht.

Tagsüber herrschen Temperaturen von etwa 40 Grad Celsius, nachts hingegen kühlt die Luft stark ab, dabei werden nur noch Temperaturen von etwa zehn Grad möglich.

Geschichte

Viel über die Geschichte des Staates ist nicht bekannt.

Zur Zeit des Spiels herrscht ein Bürgerkrieg im Land und die Rebellen liefern sich einen erbitterten Kampf mit der mexikanischen Armee. Das Volk fühlt sich unterdrückt und somit kommt es im Jahr 1911 zu einer Rebellion gegen Oberst Agustin Allende, den Gouverneur des Staates, seinen Offizieren Captain Espinoza und De Santa sowie gegen den Diktator von Mexiko, General Ignacio Sánchez.

Nach dem Sturz der drei Erstgenannten übernimmt der Rebellenführer Abraham Reyes die Macht im Staat und stürzt wenig später noch Sánchez in Mexico City.

Entscheidend für die Niederlage der Regierung war die Rivalität und Zerstrittenheit unter den Armeeoffizieren, welche oftmals versuchten sich gegenseitig auszuschalten.

Bevölkerung

Die Bevölkerung in Nuevo Paraiso gilt allgemein als freundlich.

Allerdings trifft man, vor allem außerhalb von Städten, häufig auf Kriminelle, die dem Spieler in Zufallsereignissen über den Weg laufen. Zudem geht die Armee gewaltsam mit den Bürgern um, sowie man es in Escalera beobachten kann und die Soldaten haben die Finger schnell am Abzug, damit jeglicher Ärger im Keim erstickt wird. Bereits Kleinigkeiten können ausreichen um die Aufmerksamkeit der Truppen auf sich zu ziehen, sodass der Spieler schnell unter Beschuss genommen wird.

Flora und Fauna

Flora

Blaues wollkraut.jpg

Blaues Wollkraut

Gürteltier.png

Ein Gürteltier in Nuevo Paraiso

Trotz seines trockenden Klimas kann man in Nuevo Paraiso eine relativ große Vielfalt an Pflanzen entdecken. Im Osten des Staates liegen einige kleine Wälder, begibt man sich allerdings weiter in den Westen, wird die Pflanzenvielfalt etwas kleiner. In Diez Coronas kann man unter anderem Wüstensalbei und Schmetterlingskraut finden. Weiterhin säumen kleine Büsche die Straßenränder.

Im zentral gelegenen Perdido kann man neben zahlreichen Palmen auch Blaues Wollkraut antreffen, das durch seine Farbgebung nicht zu übersehen ist.

Im Westen des Staates ist es möglich, Feigenkakteen zu pflücken. Hier kann man zudem viele große Büsche vorfinden. Im ganzen Land kann man zudem auf Ruthenisches Salzkraut treffen.

Fauna

Auch die Tiervielfalt im Staat lässt so gut wie keine Wünsche offen. Grob gesagt, kann man hier außer Bären, Wapitis, Bibern und Dickhornschafen alles antreffen.

Von Luchsen und Hirschen, die im ganzen Staat auftauchen, über Klapperschlangen, Wölfe, Gürteltiere, Kaninchen und Falken die ebenfalls sehr häufig sind, bis hin zu dem extrem seltenen Jaguar, bietet der Staat für den Freizeitjäger alles, was sein Herz begehrt.

Siehe auch

Gebiete in Nuevo Paraiso
Diez Coronas | Perdido | Punta Orgullo

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki