FANDOM


Disambig.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dies ist die Bande aus Red Dead Redemption II, für das Red Dead Redemption-Gegenstück, siehe Dutchs Gang.

Die Van Der Linde-Gang oder Dutchs Söhne ist eine große Gesetzlosenbande und eine der sechs Banden, die in Red Dead Redemption II auftaucht und von Dutch van der Linde benannt und geführt wird.

Ihr Name bezieht sich dabei auf zwei verschiedene Banden, die beide zu verschiedenen Zeiten von Dutch van der Linde angeführt wurden: die ursprüngliche Gang, in der John Marston, Bill Williamson, Javier Escuella und Arthur Morgan in den später 1800ern ihr Unwesen trieben und die Bande, die in den frühen 1910ern aktiv war und hauptsächlich aus Dutch und den amerikanischen Ureinwohnern bestand.

Die ursprüngliche Bande wird in der Hintergrundgeschichte von Red Dead Redemption erwähnt und ihre bekannten überlebenden Mitglieder dienen als Hauptcharaktere während der Erzählung des Spiels, während der Nachfolger des Spiels Red Dead Redemption II sich auf die Aktivitäten der Bande vor ihrem endgültigen Untergang konzentriert.

Hintergrund

Dutch Van Der Lindes erste bekannte Bande operierte in den späten 1800ern bis 1907. Die Bande wurde die Van der Linde Bande genannt. Im Jahr 1899 war die Gruppe so berüchtigt, dass ihre Mitglieder in mindestens drei verschiedenen Bundesstaaten von dem Gesetz gesucht wurden. Die bekannten Mitglieder dieser Outlaw-Bande bestanden aus Dutch selbst, Bill Williamson, Javier Escuella, John Marston, Arthur Morgan, Micah Bell, Charles Smith, Hosea Matthews und einer Prostituierten namens Abigail, die die Gang bediente. Die Bande war berüchtigt und gefürchtet in West Elizabeth sowie den westlichen Staaten. Sie verübten Morde, erpressten Menschen und beraubten Banken, obwohl sie viel Geld den Armen gaben. Im Laufe der Jahre haben sie insgesamt über 40 Banken ausgeraubt - an einem Punkt kommentiert John fröhlich: „Sie sagten uns, dass es einen Preis gab, als wir fünfzig wurden.“

Dutch van der Linde scheint fast eine Vaterfigur der Bande gewesen zu sein; mit Sicherheit wird ihm zugeschrieben, Marston und Abigail aufgenommen und großgezogen zu haben, nachdem die beiden Jugendlichen aus ihrem Waisenhaus geflohen waren. Die transzendentalistische Philosophie von Dutch und der väterliche Ansatz verliehen der Bande einen starken Sinn für Loyalität und Zusammenhalt; fast eine Familienqualität.

Jahrelang terrorisierte die Gang den Westen bis zum schicksalhaften Tag des verpfuschten Raubüberfalls im Jahr 1906. Details fehlen, aber es ist bekannt, dass die Bande versuchte, ein Boot oder eine Bank auszurauben. Dutch erschoss eine Frau namens Heidi McCourt, die dazu führte, dass Regierungsagenten und Gesetzeshüter die Bande attackierten. Es folgte eine Schießerei und John wurde dabei zurückgelassen. Die Bande entkam aus der prekären Situation, John wurde allerdings schwer verletzt zurückgelassen. Er erholte sich kurz darauf und zog sich mit Abigail und ihren Kindern aus der Bande zurück.

Nicht lange danach trennte sich die Bande, die teilweise durch die zunehmende Verrenkung von Dutch van der Linde in den Wahnsinn getrieben wurde. Williamson verließ die Bande, um seine eigene Bande zu gründen, und Escuella entkam der Regierung in Richtung Mexiko, wo er später ein Auftragsmörder für Colonel Agustin Allende der mexikanischen Armee wurde. Dutch verschwand einfach, bevor sie sich im Jahr 1911 unter völlig anderen Umständen wieder trafen.

Im Jahr 1911 wird John vom Bureau of Investigation um Edgar Ross angeworben, um seine ehemaligen überlebenden Bandenmitglieder zu finden. Dies geschieht aus Mittel zum Zweck und John wird in der Folge und nach dem Aufspüren seiner ehemaligen Kameraden ebenfalls Opfer und stirbt in eben diesem Jahr durch die Waffe des Gesetzes.

Alle Bandenmitglieder

Verbündete

Galerie der Bandenmitglieder

Galerie